Archiv für den Monat Dezember 2008

Ankunft der Spenden für das Agape-Center in Dar Es Salaam, Tansania

Donnerstag, 25. Dezember 2008

Der Caritasverband für die Diözese Hildesheim und die LABORA gGmbH unterstützen gemeinsam das AGAPE Center in Dar Es Salaam, Tansania. Anfang 2008 wurden Herr Robert Miti und Frau Stella Miti in den beiden Jugendwerkstätten Peine und Hildesheim der LABORA gGmbh qualifiziert. Mit Hilfe zahlreicher Spenden und der Arbeit der Jugendwerkstätten in Peine und Hildesheim konnte Labora zwei Container mit Hilfsgütern auf den Weg bringen. Diese wurden nach mehrtägiger Schiffsreise freudig in Tansania entgegengenommen. Nun können Näh- und Fahrradwerkstätten eingerichtet werden. Arbeit und Dritte Welt half beim Aufarbeiten, Verpacken und beim Verladen. Die Bilder zeigen die verpackten Spenden, das Beladen der Container und Robert und Stella Miti beim Entladen der Container in Tansania.

Weihnachtsfeier 2008

Mittwoch, 24. Dezember 2008

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.


Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf eine erfolgreiche Arbeit zurückblicken. Jeder hatte einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag geleistet. Mit Sorgfalt und Umsicht wurden Werkzeuge und Maschinen aufgearbeitet, Transporte organisiert und das Werksgelände ausgebaut. Wie im vergangenen Jahr konnten wir Henning Blum begrüßen, Betriebsratsvorsitzender von Bosch Hildesheim und 1. Bürgermeister der Stadt. Blum lud zur Betriebsbesichtigung bei Bosch und erneut zu einer Rathausführung ein und brachte einen Bildband über Hildesheim mit. Dank einer Spende unserer Gäste beim Braunkohlessen konnte ein reichhaltiges Mittagessen aufgetischt werden. Wir sehen mit Zuversicht dem Jahr 2009 entgegen.

Besuch bei den DGB-Senioren

Mittwoch, 10. Dezember 2008

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.


Die Seniorengruppe des ehemaligen DGB-Kreises Hildesheim-Alfeld ist seit Anbeginn Unterstützer unseres Vereines. Dementsprechend trafen derVereinsvorsitzende Fred Schulz und Thomas Brien anläßlich des letzten Treffens der Senioren im ehemaligen DGB-Jugendheim in Hildesheim auf Freunde und Förderer. Man war gespannt auf Neuigkeiten und Berichte und wurde auch nicht entäuscht. Schulz erläuterte den Anwesenden, daß die Forderung nach Dauerförderung des öffentlich geförderten Arbeitsmarktes nach wie vor gerade für gemeinnützige Vereine von grundlegender Bedeutung sei. Nur so sei finanzielle Sicherheit und kontinuierliche Arbeit möglich. leider habe man sich bis heute in diesem Punkt politisch nicht durchsetzen können. Brien gab im Anschluß Informationen über die in diesem Jahr geleisteten Spendentransporte.

Die Container gehen auf die Reise nach Eritrea

Dienstag, 02. Dezember 2008

Am Montag, dem 01.Dezember 2008 war es soweit: nachdem wir über mehrere Monate lang zusammen mit Kreisverband Hildesheim der Arbeiterwohlfahrt, der Volkssolidarität Potsdam und dem Eritrea Hilfswerk Spenden gesammelt und verpackt hatten, erschien um kurz nach 10.00 Uhr der erste Truck mit einem 40` Container auf unserem Hof im Stadtfeld. Die in Kisten verpackten Spenden waren bereits der vorgeplanten Reihenfolge nach bereitgestellt, so daß Herr Hertsch vom Hildesheimer Zoll und Herr Schmidt von der GTZ ihre Überprüfungen vornehmen konnten. Friedhelm Hallmann, Geschäftsführer des AWO-Kreisverbandes war mit Helmut Werner und Otto Drewes gekommen – sie wurden von Fred Schulz, unserem 1. Vorsitzenden herzlich begrüßt. Herr Burghard von der Hildesheimer Allgemeinen Zeitung sammelte Informationen und fotographierte. Um 12.00 Uhr war der LKW in Richtung Hambur-Waltershof abgefahren, der zweite folgte um 13.00 Uhr und war nach bereits 55 min. beladen. Beide Container wurden vom Zoll mit einem Hochsicherheitssiegel und einer Zollplombe verschlossen. Auf dem Containerterminal Burchardkai werden die Container auf das Containerschiff MSC Candice verladen und sollen am 31.12.2008 in Massawa, dem Seehafen Eritreas abgeladen werden. Mehrere Reisegruppen und Deutschland sind zu dieser Zeit in Eritrea – möglicherweise erhalten wir Bilder von der Ankunft. Das Verladen erfolgte ohne Komplikationen, da die Mitarbeiter den Transport hervorrangend organisiert hatten. Auch mit dem Wetter hatten wir Glück: der angesagte Regen blieb aus.

Was alles verschifft wird? Lesen Sie unsere Packliste