Der erste Spendentransport für die Berufsschule in Massawa

Als der Vorsitzende des Eritreischen Gewerkschaftsbundes NCEW, Baire Tekeste zusammen mit Botschafter Petros Tseggai bei uns im vergangenen Jahr zu Besuch war, bat er uns um Unterstützung: Man habe in der Hafenstadt Massawa ein Gebäude für eine Berufsschule fertiggestellt, die nun eingerichtet werden könne. Wir sagten unsere Hilfe für die Bereiche Tischler und Metaller zu.
Vor knapp vier Wochen teilte uns der Stuttgarter Verein “Grundschule Adi Belsey in Eritrea” mit, in einem geplanten Spendentransport, der mit der Unterstützung der bundeseigenen GIZ durchgeführt werden könne, sei noch Platz.
Hocherfreut nahmen wir das Angebot an und stellten folgende Spendengüter zusammen:
1 Ständerbohrmaschine, 6 Schraubstöcke, 1 Schweißtrafo, 1 Doppelschleifbock, 2 Drechselbänke, 3 Hobelbänke, 1 Bandsäge, 1 Kreissäge, 1 Bügelsäge, 1 Metallsäge, 1 Amboß, 1 Furnierpresse, 1 Absaugung, 1 Abrichte.
den Großteil dieser Spenden hatten wir aus Werkzeugsammlungen der DGB Ortskartelle Sehnde und Burgdorf erhalten. Alles war in unseren Werkstätten nachgesehen, überprüft und aufgearbeitet und im Lager fachgerecht verpackt worden.
Mit einem LKW brachten wir die Spenden vergangene Woche nach Heilbronn, wo der Stuttgarter Vereinsvorsitzende Manfred Weiss auf dem Gelände der Firma Schenker schon auf uns wartete.
Auf dem Rückweg nahmen wir dann Spenden von Frau Hajdu aus Ulm und von der Firma Gilles aus Leimen mit. Diese Spenden sind für unseren nächsten Transport bestimmt. Er geht wie im August des vergangenen Jahres nach Banjul, der Hauptstadt Gambias und wird die Arbeit von DBO ( Dresden-Banjul-Organisation ) unterstützen.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Eine Antwort hinterlassen

Zum Kommentieren muss man angemeldet sein