Stadt Hildesheim ehrt 1. Vorsitzenden Schulz

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Für seinen fast 15 Jahre lang andauernde ehrenamtlichen Einsatz für die Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen und Schwerbehinderten ehrte die Stadt Hildesheim den 1. Vorsitzenden und Gründer unseres Vereins, Fred Schulz und zeichnete ihn dafür mit dem Goldbrakteaten aus. Dieser Brakteat trägt auf lateinisch die Aufschrift „ Ich bin ein Hildesheimer“. Oberbürgermeister Kurt Machens würdigte in einer Feuerstunde im Rathaus der Stadt die Verdienste von Schulz, der sich unermüdlich für die Interessen und der Würde von Arbeitslosen einsetze. Seit Gründung des Vereins 1995 haben über 1000 Menschen – wenn auch befristet – Arbeit gefunden. Schulz sei „der eiserne Gustav unserer Tage“. Schulz, dessen Ehrung Wegbegleiter und Freunde mitverfolgten, sagte, den Brakteaten nehme er stellvertretend für die Vereinsmitarbeiter entgegen – diesen gebühre die Auszeichnung für ihr Engagement und ihren Fleiß und erklärte, nach wie vor müsse an die Politik die Forderung nach einem dauerhaft geförderten 2. Arbeitsmarkt erhoben werden. Einen besonderen Dank richtete Schulz an seine Frau Hanne, ohne deren Unterstützung er diese zusätzliche Arbeit nicht habe leisten können.

Eine Antwort hinterlassen

Zum Kommentieren muss man angemeldet sein