Moritz Bormann erneut bei ADW

Der Hildesheimer Bildhauer und Kontaktkünstler Moritz Bormann ist für viele Beschäftigte bei Arbeit und Dritte Welt kein Unbekannter. Mit gegenseitigen Werkstatt- und Atelierbesuchen wurde bereits vor einigen Jahren der Grundstein zu einer intensiven Arbeitsbeziehung gelegt. Eine Ausstellung Bormanns bei uns, eine 4-wöchige Kontaktkunstaktion im Zirkuszelt auf unserem Gelände führten zu einem von der Johannishofstiftung geförderten Workshop, der die Erstellung der kinetischen Großplastik “Luftsprung” aus Stahl zum Ergebnis hatte. Diese steht und dreht sich seitdem neben der Fassade unserer Werkhalle. Die Zusammenarbeit hatte es nicht nur Bormann angetan: Im Spätsommer konnten wir ihn wieder auf unserem Gelände begrüßen. Unter Mitarbeit von Rainer Schimberle und Unterstützung unserer Kollegen aus der Schlosserei fertigte Bormann die Plastik Ikarus, eine Auftragsarbeit. Interessant und weiterbildend für unsere Metaller sind die Techniken, mit denen Bormann arbeitet und seine Konzeption, Lösungen aus der Praxis heraus zu entwickeln. Als nächstes ist ein Treffen in Bormanns Atelier in Garbolzum geplant.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Eine Antwort hinterlassen

Zum Kommentieren muss man angemeldet sein